Outdoorküche

Stockbrot

Neben der Kartoffel aus der Lagerfeuerglut gehört das Stockbrot zu den einfachsten und zugleich vielseitigsten Nahrungsmitteln, die man draußen in der Natur zubereiten kann. Alle Zutaten sind weltweit leicht zu beschaffen und bieten ein gutes Energie/Masse-Verhältnis. Mein favorisiertes Grundrezept besteht lediglich aus Mehl, Wasser, Salz und Hefe. Alternativ zu Wasser und Hefe kann man den Teig sehr gut auch mit Bier anrühren. Bier enthält Hefe, lässt den Teig gut aufgehen und würzt zugleich.

Der Alkohol verdunstet ab 78 °C und da der Teig eine deutlich höhere Kerntemperatur erreichen muss um durch gebacken zu werden, braucht man an dieser Stelle auch keinen Kater zu befürchten.

Für die Zubereitung werden einfach alle Zutaten solange durchgeknetet, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Dieser sollte im Anschluss noch mindestens eine Stunde ruhen, bis er gebacken werden kann. Dabei dehnt sich der Teig noch aus und es sollte entsprechend Platz im Behälter vorhanden sein.

Gebacken wird der Teig, indem man ihn um einen abgeschnittenen und an der Spitze geschälten Stock knetet oder wickelt und ihn anschließend drehend über der Glut erhitzt. Alternativ kann man diesen Teig auch gut in einer flachen Fladenform auf erhitzten Steinen oder einer Pfanne backen. Das hat den Vorteil, dass er schneller und gleichmäßiger durchbacken kann.

Das einfache Grundrezept kann draußen jederzeit an die jeweiligen Umstände und Möglichkeiten angepasst werden. So kann man, wenn man es eher süß mag, das Salz durch Zucker ersetzen oder Honig zum Teig geben. Auch frischer Bärlauch, Oliven oder Kräuter im Teig sorgen schnell und einfach für geschmackliche Abwechslung. Mein Favorit für den extra Kick an kurz- und langfristiger Energie, bspw. in Vorbereitung auf einen abenteuerreichen Tag, ist das morgendliche Stockbrot mit Rosinen und Speck. In das Loch, das im Teig beim Abziehen des Stocks entsteht, kann man obendrein prima Nutella füllen. 🙂

20180324_161237.jpg
Zutaten für Stockbrot

Eine ganz besonders leckere Variante ist der Stockbrot-Hotdog. Hierzu wird ein Würstchen aufgespießt, darum dann Käse und anschließend der Teig geknetet. Anschließend wird der Teig dann noch mit Speck umwickelt und dann am Feuer gebacken.

20180324_190437.jpg
Hotdog-Stockbrot

Guten Appetit!

 Zutaten für ca. 8 Portionen Stockbrot

500 g (Weizen)Mehl

1 Prise Salz

ca. 250-300 ml Wasser, warm

1 Pkt. Trockenhefe

Alternativ kann man Wasser und Hefe auch durch eine kleine Flasche Bier ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.